• 0511 262 999 55
  • mail@movenyo.de

Stephannie Stewart

Movenyo > Artikel von: Stephannie Stewart
20622680_1429629823794818_817375706_o
21 Aug

Mitarbeiterportrait: SARAH ISABEL

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Aug 21, 2017 gracemethode, Mitarbeiterportraits, movenyo Instructor

Heute stelle ich euch Sarah Isabel vor! Sie hat schon diverse Donnerstags-Pilateskurs übernommen und startet ab Oktober dauerhaft durch. Jenny hat ja nach Pias Weggang den Mittwoch übernommen und den Donnerstag zunächst behalten. Sarah ist gerade dabei, von Hamburg nach Hannover zu ziehen und ich freue mich schon riesig!

Ihr werden Sarah LIEBEN!!! Mal von ihrer Kompetenz ganz abgesehen (Sarah ist Tänzerin und zertifizierte STOTT-Pilatestrainerin): Sie hat mich in der ersten Minute mit ihrer Offenheit, Warmherzigkeit und positiven Ausstrahlung komplett umgehauen. Demnächst gibt es noch ein ausführliches Kennenlern-Interview mit Sarah. Ich wünsche euch heute viel Spaß im Kurs mit ihr und dir Sarah: Willkommen bei movenyo! 

Auch Sarah hat natürlich unseren kleinen „Fragenkatalog“ beantwortet:

SARAH, ERZÄHL UNS ETWAS ÜBER DICH BITTE!

READ MORE

20160528-movenyo-playlist-h5-bild
28 Jul

Neue Playlist gracemethode „High Five“!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jul 28, 2017 Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists)

Endlich, endlich, endlich bin ich mal (gemeinsam mit der lieben Nicole) dazu gekommen, die Playlist für High Five zu erneuern. Nebst knallneuer Choreos. Das ist immer ganz schön viel Arbeit, aber wir haben einen freien Vormittag in den Studioferien genutzt und mit viel Spaß etwas Feines für euch gebastelt. Wir sind schon ganz gespannt, wie ihr die neuen Choreos finden werdet. 

Hier gibt es schon einmal die Musik dazu – hört doch schon mal rein!

e0b399979dbc827a2fc38969e7dca87c
5 Apr

Sich voll akzeptieren und trotzdem verändern wollen – geht das?

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Apr 5, 2017 Allgemeine Infos, Lebensfragen :), Lifestyle, movenyo, Stephies Welt, Yoga

Diese Frage kam neulich auf, als ich ein neues movenyo-Konzept (unsere „Brautwochen“) bei Facebook gepostet habe:

„PASST SO EINE GEPLANTE KÖRPERLICHE VERÄNDERUNG ZU UNSEREM KONZEPT ‚HAB DICH LIEB – SO WIE DU BIST’?“

Eine berechtigte Überlegung finde ich und durchaus auch ein immer wieder gefühlter Widerspruch in meinem Bodylove-Programm. Darf man sich verändern wollen (oder „schlimmer“ noch: verbessern), wenn das Ziel mehr Selbstliebe und Selbstakzeptanz ist? Oder anders gefragt: Heißt Selbstliebe nicht konsequenter Weise, dass man sich exakt so annimmt, wie man ist und keine Veränderungen mehr anstrebt? Pfeif für immer auf Spiegel, Waage & Maßband (wenn wir jetzt nur den äußeren Aspekt betrachten)?

Wie siehst du das? Vielleicht hast du jetzt schon eine Antwort im Kopf – vielleicht willst du aber auch ein paar Minuten drüber nachdenken?

Ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht und mich gefragt:

„WAS BEDEUTET SELBSTLIEBE IN DIESEM ZUSAMMENHANG FÜR MICH?“

In einem Satz lässt sich das nicht so einfach sagen. Eher in einem Bildnis: Wenn ich einen Menschen liebe, dann bin ich ja nicht automatisch blind gegenüber (körperlichen) Veränderungen. Natürlich sehe ich, was der Zahn der Zeit im Gepäck hat: Hier und da ein Fältchen, mehr oder weniger Körperfettanteil, mehr Haarwuchs an den einen und weniger an der anderen Stelle ;)). Ist halt so…!

Die Frage ist doch: Liebe ich diesen Menschen darum weniger? Nein, natürlich nicht! Liebe macht nicht blind, sie arbeitet eher mit einem liebevollen Weichzeichner. Schönheit ist was Feines, auch wenn sie am Ende natürlich im Auge des Betrachters liegt – aber so richtig tiefe Liebe darf in meinem Verständnis nicht mit äußerlichen Veränderungen stehen oder fallen. Oder? Würde ich von meinem Lieblingsmenschen verlangen, dass er sich (für mich) „optimiert“? Ein klares Nein von mir! Wir können auch noch weitergehen: Würde ich ihn von einer selbst gewünschten Veränderung abhalten, wenn er dann zufriedener und glücklicher wäre?

Ich gebe zu, es wird tricky!

Für mich heißt ein liebevoller Umgang mit mir, dass ich bei einem Blick in den Spiegel zu mir sagen kann: „Hey, Stephie! Ja, deine Schenkel waren schon mal fester! Hier und da ist die eine oder andere Falte dazu gekommen. Ja, das sehe ich! Aber ich liebe dich – ohne Wenn und Aber!“ Und vielleicht noch als Bonbon ein P.S.: „Toller Hintern!“

Um aber mal auf die Schenkel zurückzukommen: Darf ich sie im Zuge der Selbstliebe dann nicht trockenbürsten, cremen und Sport machen? Müsste ich dann nicht auch konsequenter Weise aufhören, meine Haare zu tönen oder meine Beine zu rasieren? Was ist mit Nagellack oder einem Blümchenkleid?

ICH FINDE, SPAß AM “ SICH SCHÖNMACHEN“ HABEN IST EIN WUNDERVOLLER AKT DER SELBSTLIEBE!

Die Frage ist für mich nicht, ob ich etwas verändern möchte sondern mit welcher inneren Haltung ich diese Veränderung plane. Ist es mein Wunsch oder geht es um Druck von außen? Der lässt sich natürlich nicht so leicht messen (ich sage nur „Erziehung, Medien etc.“). Ist bedingungslose (Selbst)Liebe überhaupt möglich?

IM UMKEHRSCHLUSS BRAUCHE ICH EIN GEWISSES MAß AN SELBSTLIEBE, UM MICH ÜBERHAUPT VERÄNDERN ZU KÖNNEN! 

Und genau hier setzt zum Beispiel das Bodylove-Programm an, in dem es sehr intensiv um das Thema Zielsetzung (Veränderungswünsche!) geht. Denn ich bin mir sicher: Nur, wenn ich den Ist-Zustand so akzeptiere wie er jetzt ist, kann eine Veränderung stattfinden.  Im Programm ist das Thema „Selbstliebe“ natürlich viel weiter beziehungsweise tiefer gefasst. Der innere Aspekt und der Umgang mit unseren Gedanken, Gefühlen, Glaubenssätzen spielt eine zentrale Rolle (siehe auch meinen Nachtrag unten dazu).

Auf unserer Website steht:

KOMM WIE DU BIST, MIT DEM WAS DU HAST UND MACH WAS DU KANNST!

Macht so ein „Spruch“ Sinn in einem Studio für Tanz, Bewegung und (ja!) Fitness?? Na klar! Denn was wir damit sagen wollen ist: Du musst nicht beweglich sein, um Yoga machen zu können. Du brauchst keine stählernen Bauchmuskel für Pilates oder lange Beine für den Tanz. Wir kämen niemals auf die Idee, dir Vorschriften zu machen oder dich in eine Schablone zu pressen! Nicht im Sinne von „Passe in Schublade XY, sonst kannst du leider bei uns nicht tanzen & sporteln!“, aber auch nicht: „Bleib gefälligst für immer so, wie du jetzt bist!“

DAS ZAUBERWORT HEIßT SELBSTBESTIMMTHEIT!

Wenn du dir eine Veränderung wünschst und wir dir dabei helfen können, tun wir das super gern! Egal, ob du straffere Schenkel willst, schlanker oder kurviger sein möchtest oder deinen Ist-Zustand umarmen willst. Wir finden dich wunderbar! So, wie du bist und möchten, dass du glücklich bist und eine gute Zeit bei uns hast. Nein, quatsch – nicht nur bei uns, sondern immer und überall!

Ich brenne darauf zu hören, wie du das Thema siehst – lass es mich gern wissen! 

P.S. In diesem Artikel geht es zunächst um den äußeren, körperlichen Aspekt, weil die Fragestellung (Stichwort Brautwochen) darauf abzielte. Wenn wir von Selbstliebe sprechen, geht es natürlich um viel mehr: Um das vollständige Annehmen aller Aspekte (außen UND innen). Also auch unserer Wesenszüge. Ich finde da den Weg des Yoga sehr schlau: Vom Körper zum Geist, von außen nach innen, vom Groben zum Feinen! Weil die berechtigte Frage aufkam: Im Bodylove-Programm gehen wir diesen Weg genauso, auch wenn „Body“ darauf schließen lassen könnte, dass es nur um den Körper geht. Im Programm geht der Weg sehr intensiv nach innen, denn neben den äußerlichen Aspekten Bewegung und Ernährung beschäftigen wir uns sehr intensiv mit dem Thema „Wer bin ich? Wie ticke ich?“ und lernen verschiedene Meditationstechniken dazu.

Image via Pinterest

Blog-Unkraut
28 Mrz

Umarme dein „inneres Unkraut“!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Mrz 28, 2017 Allgemeine Infos, Lebensfragen :), Lifestyle, movenyo, Stephies Welt, Yoga

Wusstest du, dass heute der offizielle „Tag des Unkrauts“ ist? Soeben habe ich das entdeckt und bin verzückt!

Wenn ich an Unkraut denke, kommen mir immer unwillkürlich die Kleśha aus Patanjalis Yogasutra in den Sinn.

Kleśhas sind die „leidvollen Dränger“ oder „Verunreinigungen des Geistes“, die uns das Leben schwer machen. Im Idealfall setzen wir uns damit auseinander und lernen, mit ihnen umgehen.

Patanjali vergleicht die Kleśhas mit Unkraut in deinem Garten:

ES MAG MANCHMAL LÄSTIG SEIN, ABER ES GEHÖRT EINFACH DAZU!

Du willst frei davon sein? Das vergiss mal ganz schnell und entspann dich – das ist nicht möglich! Ohne geht es nicht! Das mag jetzt knallhart und auch resignierend klingen. Ist es aber bei genauer Betrachtung gar nicht. Im Gegenteil: Es ist total beruhigend und nimmt jede Menge unnötigen Stress raus…!

Macht es Sinn, Gartenpflege zu betreiben und hier und da etwas zu zupfen und zu stutzen? Na klar – aber rupf die Pflänzchen nicht einfach aus, sondern schau sie dir in Ruhe an.

Ziel muss und darf also nicht sein, das Unkraut/die Kleśhas ganz loszuwerden. Sie sind ein wichtiger Teil des Gesamt-Ökosystems „Garten/Mensch“! Wir sollten aber durchaus anstreben, uns nicht davon beherrschen zu lassen (wir wollen ja auch mal schön im Garten sitzen :)).

3 x DARFST DU RATEN, WAS PATANALI ALS „GARTENARBEIT“ EMPFIEHLT: RICHTIG YOGA!

Es gibt aber auch noch andere Strategien von ihm (dazu vielleicht an anderer Stelle mal mehr). Hier eine kurze Beschreibung der einzelnen Kleśhas. Vermutlich zuckst du bei dem einen oder anderen gleich zusammen und denkst: Au weia – DAS bin definitiv ich ;). Aber zur Beruhigung: Es sind immer alle Kleśhas in jedem von uns am Werk – meist hat aber mindestens eines „den Hut auf“ und dominiert.

AVIDYA (UNWISSENHEIT)

Der Nährboden/die Mutter aller übrigen Kleśhas und ein Ausdruck für Unwohlsein.

ASMITA (IDENTIFIZIERUNG MIT DEM EGO)

Das übermächtige Ego. Man nimmt sich selbst zu wichtig. Hochmut, Stolz, zu viel Ehrgeiz.

RAGA (VERLANGEN)

Raga verlangt immer mehr und mehr (Gier, Sucht, „getrieben sein“, aber auch Neid).

DVESHA (ABNEIGUNG)

Man könnte sagen: Das Gegenteil von Raga. Unbegründete Abneigung in Verbindung mit Angst. Oft an frühere  Erfahrungen geknüpft und somit  eine Art Überzeugung von einer falschen Wahrheit.

ABHINIVESHA (WURZEL DER ANGST)

Alle Formen von Angst und Furcht: Unsicherheit, Zweifel, Panik, Existenzängste, Angst vor der Zukunft, vor Krankheiten, vor allem die Angst vor dem Tod. Kampf gegen Veränderungen. Dieses Kleśha ist sehr mächtig.

Das mag auf den ersten Blick alles negativ wirken. Und dennoch verbergen sich dahinter auch positive Aspekte: Raga (Neid & Gier) klingt beispielsweise erst einmal nicht so schön. Aber Neid kann ein großer Motivator sein, Dinge zu verändern. Und Gier zeigt ja durchaus die Fähigkeit, sich für etwas zu begeistern. Wie immer macht es die Dosis und das, was wir daraus zaubern…

In diesem Sinne mein Wort zum Welt-Unkraut-Tag: Umarme dein inneres Unkraut! Und:

„WENN DIR DAS LEBEN GIRSCH GIBT, MACH DOCH EINFACH MAL EINEN LECKEREN SALAT DARAUS!“

Image via Pinterest

Workshops (4)
5 Sep

FASZIEN-MASSAGE DIY mit Stephannie am 15.10.2017

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Sep 5, 2017 Workshops
Faszientraining und das entsprechende „Equipment“ (verschiedenste Rollen, Bälle etc.) findet man gerade überall. Die Blackroll® ist im Grunde nur ein Platzhalter für verschiedene unterschiedliche Marken, die es mittlerweile auf dem Markt gibt. Das „Training“ soll Verklebungen entfernen, Verspannungen lösen und sogar Cellulite weg zaubern. Geht das? Stimmt das? Kann man was falsch machen? Was sind Faszien überhaupt und warum ist es wichtig, sie zu „bearbeiten“? 
Vielleicht hast du schon eine Faszienrolle zuhause und weißt gar nicht so recht, was du eigentlich damit anfangen sollst? Oder du brauchst ein paar richtig gute Anregungen, wie du sie noch einsetzen kannst?
Damit ist jetzt Schluss. In diesen 2,5 Stunden schauen wir uns ganz kurz die Theorie an und machen uns dann sofort an die Praxis. Wenn du eine Rolle, Faszien- (oder Tennisbälle) hast, bring sie gern mit. Im Studio sind aber genügend Rollen vorhanden.

 

DATUM & UHRZEIT:

Sonntag, 15.10.2017 | 14:00 – 16:30 Uhr

___________________________________________

KOSTEN:

40 € (per Überweisung oder bar vor Ort am Workshop-Tag)

_________________________________________

BANKVERBINDUNG:

Stephannie Stewart | movenyo
Postbank Hannover
Kto: 556 388 309
BLZ: 250 100 30

IBAN: DE38250100300556388309

BIC: PBNKDEFF (Hannover)

 

Untitled design (6)
31 Mai

HULA DRUM DANCE mit Stephannie am 21.10.2017

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Mai 31, 2017 Workshops
Dieser Workshop war mein persönlicher Überraschungserfolg 2016, weil er „damals“ Premiere gefeiert hatte. 
Meine Güte, was haben wir geschwitzt :). Aber es macht so wahnsinnig Spaß. 
Und am Ende waren sich alle einig: Es IST möglich, in so kurzer Zeit eine solide Hüfttechnik mit beeindruckender Geschwindigkeit hinzubekommen. 
Diese aus Tahiti stammende Art zu tanzen, ist faszinierend und rasant. Hier kannst du dir ein beeindruckendes Bild davon machen, welche Moves und Kombis dich im Workshop erwarten können (und keine Angst, wir üben das Ganze natürlich erst einmal in „langsam“).

 

DATUM & UHRZEIT:

Samstag, 21.10.2017 | 14:00 – 17:30 Uhr

Bitte bringe ein großes, leichtes und schlichtes Tuch (oder einen leichten Schal) für die Hüften mit. Ansonsten komm einfach in bequemer, eng anliegender Kleidung! 

___________________________________________

KOSTEN:

50 € (per Überweisung oder bar vor Ort am Workshop-Tag)

_________________________________________

BANKVERBINDUNG:

Stephannie Stewart | movenyo
Postbank Hannover
Kto: 556 388 309
BLZ: 250 100 30

IBAN: DE38250100300556388309

BIC: PBNKDEFF (Hannover)

 

FUndrasing-Workshop für das Projekt -WAS mit herz-
5 Okt

MEIN HERZ TANZT – Fundraising-Workshop mit Stephannie am 22.10.2017

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Okt 5, 2017 Workshops
Mit diesem Workshop möchte ich das großartige Projekt WAS MIT HERZ finanziell und tatkräftig unterstützen (alle Infos und die Fundrasing-Aktion findest du, wenn du dem Link folgst). Dort entsteht ein kreativer Raum für Menschen, die etwas Neues ausprobieren und die Nordstadt mit schönen Aktionen bereichern wollen.

Ich kann nicht gut „handwerkern“ und Geld habe ich auch nirgendwo gehortet. Trotzdem wusste ich sofort: Das möchte ich unterstützen!

Aus diesem Grund biete ich einen Workshop an, dessen Name Programm ist: MEIN HERZ TANZT! #

Als Tanzpädagogin und Yogalehrerin habe ich mir einen kreativen Mix überlegt. Einen bewegenden Workshop mit vielem, was das Herz begehrt: Elementen aus Yoga, Tanz & Meditation.

Die gesamten Einnahmen werden von mir 1:1 für die Aktion gespendet, mir entsteht also kein finanzieller Vorteil!

Wenn du das Projekt über den Workshopbesuch hinaus (oder ganz unabhängig davon) unterstützen möchtest, kannst du dies unter dem o. g. Link noch den ganzen Oktober realisieren.

 


 

DATUM & UHRZEIT:

Sonntag, 22.10..2017 | 14:00 – 16:00 Uhr

___________________________________________

KOSTEN:

20,00 € pro Person (per Überweisung oder bar vor Ort am Workshop-Tag).

Der ermäßigte Preis gilt für Schülerinnen/Schüler, Studentinnen/Studenten und/oder andere Menschen, für die so ein Workshop Luxus ist.

_________________________________________

BANKVERBINDUNG:

Stephannie Stewart | movenyo
Postbank Hannover
Kto: 556 388 309
BLZ: 250 100 30

IBAN: DE38250100300556388309

BIC: PBNKDEFF (Hannover)

 

YOGA & DANCE
16 Feb

YOGA & DANCE mit Stephannie am 28.10.2017

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Feb 16, 2017 Workshops

Dieser Workshop macht süchtig :). Und er ist jetzt ein fester Bestandteil in unserem Programm. 

Weiter geht’s also mit  brandneuer „Choreo“ – wie immer sind keine Vorkenntnisse in Yoga und/oder Tanz nötig!

Tanz und Yoga gehören (nicht nur für mich als Dipl.-Tanzpädagogin und Yogalehrerin) unbedingt und ganz natürlich zusammen, denn sie haben viel gemeinsam. Davon abgesehen, dass sie sich wohltuend auf Körper, Atem und Geist auswirken macht es unheimlich viel Spaß die langsamen, fast hypnotischen Abläufe aus dem Yoga mit tänzerischen Elementen zu verbinden und regelrecht in die Musik einzutauchen.

Eine fließende Abfolge von Asanas  ja quasi schon Tanz. Und umgekehrt ist es ähnlich: Im Contemporary Dance (zeitgenössischem Tanz) oder Modern Dance erinnern viele Bewegungen an Yoga. Es ist also im Grunde kein neuer Trend, sondern wird und wurde immer mal wieder fusioniert. Was macht Yoga dann also zum „Yogatanz oder Tanzyoga“? Ganz einfach:

EIN SCHÖNER YOGA-FLOW MIT EINFACHEN, ABER EINDRUCKSVOLLEN TÄNZERISCHEN ELEMENTEN UND DAS GENAU AUF EINE SORGFÄLTIG AUSGEWÄHLTE MUSIK. EIN TRAUM!

Genau das erarbeiten wir in diesem Workshop. Wenn du Yoga & Tanz liebst oder einfach neugierig bist, ist dieser Workshop genau das Richtige für dich. 

Hier ein paar Eindrücke vom letzten Mal via Instagram:

Und noch mehr:

Und der letzte Clip 😍❤️️ #movenyo #hannover #yoga #dance #yogadance #choreographie Ein Beitrag geteilt von Stephannie Stewart (@movenyo_bewegunghannover) am

Und noch mehr Eindrücke… 😍 #movenyo #hannover #yoga #dance #yogadance #workshop #choreographybyme #birdy #sundayvibes #contemporarydance

Ein Beitrag geteilt von Stephannie Stewart (@movenyo_bewegunghannover) am

Und noch mehr… #movenyo #hannover #yoga #dance #yogadance #choreographybyme #contemporarydance #sundayvibes #birdy #workshop

Ein Beitrag geteilt von Stephannie Stewart (@movenyo_bewegunghannover) am

Fotoquelle: movenyo (Fotografin: Isabelle Hannemann)


 

DATUM & UHRZEIT:

Samstag, 28.10.2017 | 14:00 – 17:30 Uhr (jetzt etwas länger als die letzten Male :))

___________________________________________

KOSTEN:

50 € (per Überweisung oder bar vor Ort am Workshop-Tag)

___________________________________________

BANKVERBINDUNG:

Stephannie Stewart | movenyo
Postbank Hannover
Kto: 556 388 309
BLZ: 250 100 30

IBAN: DE38250100300556388309

BIC: PBNKDEFF (Hannover)

 

Portrait Nicole1
15 Mrz

Mitarbeiterportrait: NICOLE

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Mrz 15, 2017 gracemethode, Mitarbeiterportraits, movenyo Instructor

Heute möchte ich euch Nicole vorstellen, die ab Freitag dieser Woche unser Team gracemethode vervollständigt. Nicole ist eine meiner besten und liebsten Freundinnen und wir haben uns in unserer Yogalehrer-Ausbildung kennengelernt. Wenn ich sie  mit einem Wort beschreiben müsste, dann wäre das „STRAHLEND“! Ihr Lächeln ist so zauberhaft wie ihr ganzes Wesen und ich bin mir sicher, dass ihr ebenfalls gleich schockverliebt sein werdet.

Nicole, ich freue mich wahnsinnig, dass du mit an Bord bist :*. Herzlich Willkommen!

Auch Nicole hat natürlich unseren kleinen „Fragenkatalog“ beantwortet:

NICOLE, ERZÄHL UNS ETWAS ÜBER DICH BITTE!

READ MORE

20160528 movenyo Playlist Balance Bild
26 Jan

Neue Playlist gracemethode „Balance“ am Start!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jan 26, 2017 Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists)

Hach, sagt ich schon mal, dass ich meinen Job liebe!? ☼

Ganz besonders macht es mir Spaß, neue Playlists zu „basteln“. Leider komme ich so selten dazu, aber WENN… Dann ist es immer ein Fest.

Hört mal rein – ich hoffe, sie gefällt euch!

Seite 1 von 41234