• 0511 262 999 55
  • mail@movenyo.de

Yoga in der Schwangerschaft

Movenyo > Kursinhalte > Yoga in der Schwangerschaft
Prenatalyoga Foto1
Prenatalyoga Kursfoto

PRENATAL YOGA

Yoga für werdende Mamas ♥!

Der Kurs findet immer freitags von 16:30 – 17:45 Uhr statt.

Du kannst jederzeit einstiegen und deine 4 Stunden absolvieren.

Hier geht’s zur Online-Anmeldung!

Wenn du noch nie Yoga gemacht hast, empfehlen wir einen Einstieg ab der 16. Schwangerschaftswoche.

Einerseits möchtest du in der Schwangerschaft manchmal ein wenig kürzer treten, dich mehr entspannen, damit es dem Baby gut geht.

Andererseits willst du deine eigene Fitness nicht völlig vernachlässigen und brauchst einfach ab und zu Bewegung und etwas Zeit für dich.

Was gibt es da besseres als Yoga? Wir glauben, nichts! Denn egal in welcher Phase der Schwangerschaft du bist, ob du schon Erfahrung hast oder Yoga noch völlig neu für dich ist – in unserem Prenatal Yoga-Kurs findest du genau, was du in diesen so wichtigen Monaten für dich und dein Baby brauchst.

Yoga in der Schwangerschaft kräftigt und dehnt nicht nur wichtige Muskelgruppen, du wirst bald merken, dass du besser schläfst, sich Stress- und Angstlevel verringern, eventuelle Rückenschmerzen besser werden, du weniger Kopfschmerzen hast und auch Kurzatmigkeit bald der Vergangenheit angehört. All das kommt natürlich auch deinem Baby zu Gute!

Gezielte Beckenboden- und Atemübungen helfen dir außerdem, dich optimal auf den „großen Tag“ vorzubereiten. Die Geburt ist richtige „Atem-Arbeit“ und Yoga die perfekte Vorbereitung darauf.

Und natürlich kannst du dich hier bei uns auch ganz wunderbar in entspannter, familiärer Atmosphäre mit anderen werdenden Mamas austauschen. In jedem Fall freuen wir uns schon sehr auf dich!

Eine aktuelle Teilnehmerstimme, die mich sehr berührt und wahnsinnig gefreut hat (ich habe natürlich ihr Einverständnis für diese Veröffentlichung)!:

„Hallo Stephannie,

wir sehen uns morgen zwar wieder, aber mir war es ein Bedürfnis Dir auch vorab zu schreiben. Ich fand es sehr hilfreich, wunderschön und geborgen in der Gruppe.

Gerade am Schluss als wir das Mantra gesungen haben, bin ich wirklich angekommen. Und als wir die paar Minuten am Ende für uns hatten, sind mir tatsächlich auch die Freudentränen gekommen. Bis zu dem Punkt hatte ich mich mit dem Baby nur organisatorisch gekümmert (Hebamme suchen, Vorbereitungskurs, Krankenhaus besichtigen, Elterngeld usw.). Natürlich hatten wir auch abgefahrene Erlebnisse beim Ultraschall. Aber so richtig war ich noch nicht bei mir und dem Baby angekommen.

Und Du hast es tatsächlich mit Deiner empathischen und realen Art geschafft, was ich nicht wusste, dass ich es brauchte.

Ich freu mich auf morgen.

Isabel“

 

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN ZU DEN YOGAKURSEN:

WAS ZIEHE ICH AN?

Bequeme Sportkleidung im „Zwiebel-Look“ ;). Bei manchen Übungen wird einem sehr warm, da also gern ein leichtes Oberteil und weil der Körper in der Schlussentspannung wieder auskühlt, gern noch ein Langarmshirt oder eine Strickjacke. Wir trainieren barfuß oder auf Socken!

MUSS ICH ETWAS MITBRINGEN?

Wenn es für dich angenehmer ist, kannst du ein großes Handtuch für die Matte einstecken (die Matten werden aber nach jedem Kurs direkt gereinigt) und eventuell ein Getränk.

HABT IHR EINE KRANKENKASSENZULASSUNG FÜR YOGA & PILATES?

Ein schwieriges Thema… Beim Yoga „arbeiten wir daran“, wobei es sehr unschöne Vorgaben gibt, die uns im Falle einer Zulassung das Leben schwer machen: Yoga-Kurse müssten dann beispielsweise generell als abgeschlossene Kurse laufen und bezahlt werden. In Sachen Pilates sind wir derzeit chancenlos, weil jede unserer Trainerinnen eine medizinische Grundausbildung haben müsste. Ganz gleich wie gut, lang und teuer die Ausbildung war – ohne diesen Punkt läuft es nicht. Wir bleiben aber dran – Dinge ändern sich ja auch bekanntlich mal.

BITTE DENKE DARAN, UNS VOR DEM KURS AUF EVENTUELLE KÖRPERLICHE EINSCHRÄNKUNGEN HINZUWEISEN!