• 0511 262 999 55
  • mail@movenyo.de

Bewegung

Movenyo > Blog > Blog > Bewegung
22 Jan

Interview mit Caroline Krüll zum Thema „gute Vorsätze“

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jan 22, 2018 | Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists) | , ,

Vor zwei Tagen hatte ich die Gelegenheit, mit Caroline Krüll aus Berlin ein Interview über gute Vorsätze und Jahresstrategie-Planung im Job zu reden. Aufhänger war ein TV Beitrag bei N24, in dem Caroline als Studiogast mit dem Moderator Thomas Klug herzlich über Vorsätze 2018 geplauscht hat (Film ab): 

Caroline ist Speakerin, Coach und Bestseller Autorin mit fünf Titeln und einer DVD. Sie coacht deutschlandweit Menschen, die ihre eigene Marke ICH finden, mit Sinn leben und arbeiten möchten und ist bekannt aus Funk und Fernsehen. 

Kruell-N24

Mich hat interessiert, ob und wie sie persönlich die Umsetzung ihrer Vorsätze plant und wie sie sich motiviert. Darum habe ich ihr folgende Fragen gestellt: 

Caroline, mal Hand aufs Herz: hältst du deine Vorsätze auch wirklich durch?

Hallo Stephannie, du wirst es nicht glauben: ich mache mit meiner Jahresstrategie einen wirklichen Plan und verfolge meine Ziele, bis ich sie erreicht habe. Das ist manchmal hart, aber es lohnt sich. Manchmal schmeiße ich jedoch auch Ziele über den Haufen, wenn sie beispielsweise nicht mehr zu mir passen. Oder brauche zwischendurch einfach mal eine Pause. Dann geht es aber weiter.

Was machst du, wenn der Schweinehund zu laut bellt?

Ich pfeift ihn an. Und zwar so richtig. Und na klar bellt der richtig laut. Wenn ich zum Beispiel einen Tag Homeoffice mache und mittags joggen gehen will, ziehe ich mir morgens schon die Laufklamotten an. Also macht es für mich gar keinen Sinn mehr, nicht laufen zu gehen, da ich mich ja in jedem Fall umziehen müsste.

Im Job genauso. Ich muss jemanden anrufen. Hab vielleicht nicht so viel Lust so, da ich lieber einen Latte Macchiato trinken gehen möchte. Ich mache es dann einfach, da ich festgestellt habe, dass man einfach starten muss, bevor man zu lange nachdenkt. Das ist das Geheimnis. Ich mache 5 x die Woche ein Fitnessprogramm mit ca. 20 Min Länge. Ich mache es einfach nach dem Aufstehen. Keine Zeit, um darüber nachzudenken. Ich mache es einfach.

Und das können alle LeserInnen genauso. Nicht lange nachdenken, einfach ran an das Thema. Ohne wenn und aber.

Und wie schaffst du es langfristig, deine Vorsätze zu halten?

Ich habe meine Zukunft niedergeschrieben. Das mache ich auch immer mit meinen Kunden. Schreib alles auf, was du gerne erreichen möchtest. Unterteilt in verschiedene Lebensbereiche: 

1. Job, Karriere und Finanzen

2. Family, Freunde und Beziehungen

3. Fitness, Ernährung und Gesundheit

4. Hobbys und Abenteuer

5. Fähigkeiten und Sinn des Lebens 

Ich rate meinen Kunden, sich jeden Tag einige Minuten Zeit zu nehmen und die verschiedenen Kategorien auszufüllen. Das kann schon locker 2-3 Wochen Zeit in Anspruch nehmen.

Und dann sucht man sich ein kurz, mittelfristiges und langfristiges Ziel heraus und überlegt, bis wann man es umsetzen kann.

Eine Reise nach NY zum Weihnachtsshopping als mittelfristiges Ziel? Wieviel muss ich jeden Monat sparen, – z.B. 50 € und wann kann ich dann los? Kann ich mir Geld zum Geburtstag für diese Reise wünschen? Was muss ich alles planen?

Karriereleiter hoch? Langfristig? Was muss ich bis dahin machen? Besserer Auftritt? Mehr Small-Talk-Fähigkeiten? Brauche ich ein Buch, mehr Übung, muss ich meine Ängste über Board werfen? 

Nach 2-3 Wochen haben wir einen Rundumschlag, wie unser Leben aussehen soll. Und können uns mithilfe von Fokussierung auf drei Ziele endlich auf den Weg machen. 

Herzlichen Dank für das Interview, liebe Caroline!

Sehr gerne und dir weiterhin so viel Erfolg mit deinem Studio und deinen Angeboten für Unternehmen.

 

 

Du willst mit Caroline Krüll als Coach arbeiten und die Dinge besser in den Griff bekommen? Dann schau mal HIER

Handsignierte Exemplare von Carolines Büchern findest du HIER. 

28 Jul

Neue Playlist gracemethode „High Five“!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jul 28, 2017 | Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists) |

Endlich, endlich, endlich bin ich mal (gemeinsam mit der lieben Nicole) dazu gekommen, die Playlist für High Five zu erneuern. Nebst knallneuer Choreos. Das ist immer ganz schön viel Arbeit, aber wir haben einen freien Vormittag in den Studioferien genutzt und mit viel Spaß etwas Feines für euch gebastelt. Wir sind schon ganz gespannt, wie ihr die neuen Choreos finden werdet. 

Hier gibt es schon einmal die Musik dazu – hört doch schon mal rein!

26 Jan

Neue Playlist gracemethode „Balance“ am Start!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jan 26, 2017 | Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists) |

Hach, sagt ich schon mal, dass ich meinen Job liebe!? ☼

Ganz besonders macht es mir Spaß, neue Playlists zu „basteln“. Leider komme ich so selten dazu, aber WENN… Dann ist es immer ein Fest.

Hört mal rein – ich hoffe, sie gefällt euch!

26 Jan

Neue Playlist gracemethode „Balance“ am Start!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jan 26, 2017 | Bewegung, gracemethode, movenyo, movenyo-Beats (Playlists) |

Hach, sagt ich schon mal, dass ich meinen Job liebe!? ☼

Ganz besonders macht es mir Spaß, neue Playlists zu „basteln“. Leider komme ich so selten dazu, aber WENN… Dann ist es immer ein Fest.

Hört mal rein – ich hoffe, sie gefällt euch!

4 Nov

Playlist aus dem Kurs gracemethode „High Five“

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Nov 4, 2016 | Bewegung, movenyo, movenyo-Beats (Playlists) |

Was mich an meinem Job ganz besonders glücklich macht? Das Auswählen der Musik für die Kurse. Umso mehr freue ich mich, wenn ich nach dem Kurs angesprochen werde: „Hey Stephie, super Playlist!“. Hach, schön!

Und selbstverständlich teile ich die Songs super gern mit euch. Viel Spaß beim Hören und Rumhüpfen in der Küche (oder wo auch immer ;)):

 

14 Mrz

Playlist vom Lapdance-Workshop „sexy Moves“!

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Mrz 14, 2016 | Bewegung, movenyo, movenyo-Beats (Playlists), Sexy Moves |

Wow, selbst über eine Woche nach dem Workshop bin ich noch immer beflügelt und glücklich. Der Lapdance-Workshop war toll und hat auch mir soooo viel Spaß gemacht. Habt ihr euch schon die beeindruckenden Videoeindrücke bei Instagram angesehen?

Hier kommt noch wie versprochen die Playlist für alle die dabei waren (und natürlich auch alle, die einfach nur Lust auf die Musik haben).

Viel Spaß damit und einen schönen, sonnigen Montag ☼

 

15 Okt

Claudis Corner – Meine innere Marilyn oder Claudi beim Orientalischen Tanz!

Claudi Krause
by Claudi Krause Okt 15, 2015 | Bewegung, Claudi probiert's aus!, Claudis Corner, Orientalischer Tanz

Es ist ja nun so, dass ich bei movenyo gerne alles ausprobiere oder zumindest ausprobieren möchte. Manchmal hapert es an der Zeit, manchmal an der Traute oder auch an beidem. Diesmal standen die Vorzeichen gut, drum war ich also nach vier Jahren „Movenyo-Tum“ endlich mal beim OT (wie wir Insider sagen ;-)). Wer mich kennt, der weiß, dass ich gerne tanze. Aber wie das immer so ist, ob das was ich als Tanz empfinde für andere als solcher erkennbar ist…haha…who knows!? READ MORE

21 Jan

Was ziehe ich beim Sport an!?

Stephannie Stewart
by Stephannie Stewart Jan 21, 2015 | Bewegung, Kursinfos, Lebensfragen :), Lifestyle

Diese Frage erreicht mich häufiger: „Was zieht man bei Kurs XY an?“

Mein wichtigster Rat: Du sollst dich darin wohl fühlen! Marke, Farbe, Größe etc. sind bei uns wurscht. Es gibt keine Kleiderordnung – und das ist auch gut so…

Hier kommen aber mal ein paar generelle Tipps zur Auswahl eures Trainingsoutifts:

Kursübergreifend ist bequeme Trainingskleidung das A und O. Keine einschneidenden Gummis oder „Rutsch-Hosen“, die man ständig nach oben ziehen muss ;). Beim Material würde ich auf atmungsaktive Naturmaterialien achten.

Gibt’s denn bei den einzelnen Kursen Besonderheiten? Ja, hier und da:

Tanzkurse (Orientalischer Tanz, Move ’n Dance):
Bitte keine weiten Röcke oder ultraweiten Hosen, weil wir sonst nicht eure Beinarbeit sehen bzw. korrigieren können. Ihr könnt gern barfuß oder in Tanzschläppchen tanzen. Empfehlenswert ist auch die „halbe Socke“ ;), mit der man barfuß ist, aber gut drehen kann, weil der Ballen bedeckt ist. Beim Bauchtanz kommt noch das Hüfttuch dazu (möglichst kein Klappertuch, weil 10 – 20 Klappertücher ECHT nerven ;)).

gracemethode®:
Bei den Mixkursen würde ich mit sehr langen, weiten Hosen aufpassen, weil sich da gern mal was beim Hopsen verheddert. Bei Hotpants stecken wir ja unsere Füße durch die Schlaufen – kurze Hosen oder Capris sind da eher ungeeignet, weil die Bänder dann auf der Haut schubbern können. Ich empfehle einen guten Sport-BH und dringend Sport-Handschuhe für die Arbeit an den Bändern. Keine Schuhe. Wenn es nach mir geht, auch keine Schläppchen (warum, kannst du HIER nachlesen). Ein kleines Schwitze-Handtuch ist auch immer ganz gut ;)…

Pilates & Yoga:
„Zwiebel-Look“, d. h. gern mehrere Schichten, die man an- oder ausziehen kann. Wenn die Übungen schweißtreibender sind oder wenn mal eine Entspannungsphase dazu kommt. Warme Socken!! Bringt euch bitte auch ein eigenes Handtuch mit, was ihr auf die Matte legen könnt. Das ist einfach angenehmer :).

Dancelicious:
Bollerbuchse und Schlabbershirt tun’s auch! WIRKLICH! ;). Empfehlenswert sind leichte Turnschuhe mit dünner Sohle, die beim Drehen auf dem Ballen nicht stoppt – also keine Laufschuhe! Dance-Sneaker (mit geteilter Sohle) eignen sich auch super. Ich persönlich tanze barfuß oder auf Socken. Ein kleines Handtuch zum Schweiß abtupfen ist auch immer eine gute Idee…

Macht euch keinen Kopf!

Image via Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen