• 0511 262 999 55
  • mail@movenyo.de

Mitarbeiterportrait: STEPHANNIE

Movenyo > Blog > Blog > gracemethode > Mitarbeiterportrait: STEPHANNIE
1 Jun
Zurück zur Team-Übersicht

Mitarbeiterportrait: STEPHANNIE

Jun 1, 2013 0 1040

Über mich selbst ein Vorwort zu verfassen, wäre albern :). Darum leg ich gleich mal mit den üblichen Interwiev-Fragen los.

WAS ICH ÜBER MICH ERZÄHLEN KANN:
Ich bin eigentlich in Osnabrück aufgewachsen und 2001 nach Hannover gezogen. Mein Zuhause ist gleich um die Ecke vom Studio in der Calenberger Neustadt. Gemäß PLZ ist es aber die Nordstadt, was mir sehr gefällt (ich liebe die Nordstadt). Ich fühle mich in Hannover absolut wohl & heimisch. Eine tolle Stadt, die völlig zu unrecht so einen langweiligen Ruf hat! 

WIE BIN ICH ZUM TANZ GEKOMMEN?

Es gab tatsächlich ein Schlüsselerlebnis als ich 4 Jahre alt war: Ich hab Weihnachten im Fernsehen eine Ballettaufführung gesehen und war völlig hin und weg. Meiner Mutter habe ich daraufhin ewig in den Ohren gelegen, dass ich das lernen möchte und obwohl sie nicht begeistert war, hat sie meinem Drängen irgendwann nachgegeben (ich konnte und kann sehr überzeugend sein, wenn ich etwas wirklich will). Insgesamt 12 Jahre war das klassische Ballett mein Leben. Mit 14 kam dann noch Jazz-Dance dazu und im Laufe der Jahre noch Flamenco, Hip-Hop und alles, was mir „unter die Füße“ kam. Eines kann ich sicher sagen: Wenn es etwas gibt, was mich mein Leben lang begleitet und beeinflusst hat, dann der Tanz!

WARUM MOVENYO?
Was für eine Frage ;-)!? Weil movenyo mein Baby ist und wie jede Mutter halte ich mein „Kind“ für den schönsten, liebsten und begabtesten Nachwuchs der Welt. Tatsächlich habe ich am Anfang die viele Arbeit, die so ein Studio mit sich bringt, sehr unterschätzt („eigentlich wollte ich bloß tanzen“! ;)). Kürzlich habe ich bei Facebook ein tolles Zitat von Elsa Rentrop gepostet: „Zu jeder bedeutenden Tat gehört eine gewisse Naivität, um nicht vor der Größe des Vorhabens zurückzuschrecken“! Das kann ich nur bestätigen und ich frage mich oft, ob ich es wieder tun würde. Die Antwort ist „JA“! Ich kann und will mir nichts anderes mehr vorstellen. Ich bin wirklich jeden Tag dankbar für diese Aufgabe und für die tollen Menschen, die ich dort treffe!

WAS MAN MIR NICHT AUF DEN ERSTEN BLICK ANSIEHT:
Spontan würde ich sagen: Dass ich zu 50 % eine waschechte Schottin bin… Aber ich habe weder besonders ausgeprägte schottische noch typisch deutsche Eigenschaften: Zum Beispiel bin ich alles andere als sparsam und/oder geizig. Trinkfest bin ich auch nicht (ich hab schon nach einem Glas Rotwein leicht „einen sitzen“) und ich habe auch überhaupt nichts gegen Engländer ;). Was die deutschen Eigenschaften betrifft, kommt es auch nicht so richtig hin: Ich bin von Natur aus ein wahnsinnig fauler Mensch (ich komm bloß nie dazu, und das meine ich todernst!!!).

12 DINGE ÜBER MICH:

  1. Ich bin definitiv NICHT multi-taskingfähig. Immer schön eins nach dem anderen…
  2. Seit ein paar Jahren vermeide ich strikt Nachrichten im Fernsehen, weil mich die Bilder mitnehmen. Infos gibt es ja auch ohne „bewegte Bilder“.
  3. Ich ertrage es nicht, wenn jemand Wassereis abbeißt und schon der Gedanke daran…. Ehrlich, ich weiß nicht wie man so etwas tun kann!??? Igitt, es löst bei mir ähnliche Gefühle aus wie dieses schrille Geräusch von Fingernägeln auf der Tafel! Zum Leidwesen und zur Belustigung meines näheren Umfeldes müssen alle in meiner Nähe ihr Wassereis lutschen 😉
  4. No coffee – no Prana!
  5. Ich liebe die Zahl 5 (und eigentlich auch die 4, weil ich am 14.04. – einem Ostersonntag – um 4 Uhr geboren wurde – kein Witz!).
  6. Ich hasse Schirme!
  7. Ich kann stundenlang auf meinem Balkon sitzen und ins Grüne „starren“. So einfach kann Meditation sein 🙂
  8. Ich mag den Sommer nicht besonders (und ich mag keine Temperaturen über 28 Grad), sondern bin ein absoluter Herbst-Fan.
  9. Ich würde am liebsten jeden Tag baden und so sehr ich Hitze meide – in der Badewanne kann es nicht heiß genug sein. Was für „Mutter Beimar“ aus der Lindenstraße die Spiegeleier sind, ist für mich das Bad.
  10. Ich bin durch und durch Optimistin. Egal, wie dicke es kommt – letztlich gewinnt immer mein ureigenes Vertrauen, dass alles gut wird.
  11. Frida Kahlo ist meine Heldin!
  12. Ich kann manche Lebensmittel nur an manchen Tagen (v)ertragen. Dazu gehören alle Pilzsorten und warme Tomaten (z. B. auf Pizza). Manchmal bin ich total verrückt danach und am nächsten Tag wird mir schon bei dem Gedanken übel…

Image via movenyo (Fotografin: Isabelle Hannemann)

Stephannie Stewart

Gründerin & Inhaberin von movenyo (aka Mrs. movenyo :)) Und sonst so? Dancer, Yogini, Pilatina, Bellyrina, Foodlover & Foodcoach, Musicnerd & Spiritjunky.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen